Das wohl coolste Aussie-Video aller Zeiten:

“Der wahre Grund, warum Hunde so oft raus müssen ... “

Bitte haben Sie etwas Geduld, bis das Video vollständig geladen ist ... es lohnt sich!!!

 

  Auch DAS sollten Sie sich UNBEDINGT anschauen:

            Witzige und interessante Aufstellung über die Kosten, die Sie mit dem Erwerb eines Aussies erwarten

            Humorvolle Vorbereitung auf die Anwesenheit eines Welpen

            Die beliebtesten Ausreden von Hundebesitzern

            Erschreckende neue Photos der ersten vom Vogelgrippe-Virus befallenen Aussies

            Kleine Photo-Serie über einen kampfeslustigen Aussie-Welpen

 

Ist Hunde-Arbeit verboten???

Ein Hund kann einem bisweilen ganz schön das Geld aus der Tasche ziehen! Dazu kommt, dass wir Menschen für unsere Hunde Koch, Dienstmädchen, Frisör, Masseur, Taxifahrer und Entertainer spielen müssen ... und alles für lau!

Ich sage: Schluss damit!!!

Meine Hunde werden sich ab sofort ihren Lebensunterhalt mit ehrlicher Arbeit verdienen müssen!

Skye fängt als Haushaltshilfe an:

Schön den Boden schrubben und auch unterm Sofa bitte ordentlich sauber machen ...

 

... und nun viel Spaß bei

Wahre Geschichten aus dem Leben eines Aussies ...

“Hurra, es schneit !”

Ein kalter Novembertag, eigentlich hatte die Wettervorhersage Schnee gemeldet ... Nunja, ich war im Büro bei der Arbeit, schaute ab und an immer mal wieder aus dem Fenster, um vielleicht ein paar Schneeflöckchen zu sehen ...

Und dann hatte es doch tatsächlich plötzlich geschneit ...

... richtig dicke Flocken ...

... alles war weiß ...

... nur leider IM Haus!

Haben wir das nicht toll gemacht ?!

 

“Umbaumaßnahmen”

Wie Sie mittlerweile ja wissen sollten, sind Australian Shepherds extrem vielseitig und talentiert, die unterschiedlichsten Jobs anzunehmen: Einige betätigen sich als “Landschaftsgärtner” und kürzen Pflanzen, andere sind “Kammerjäger” und legen Mauselöcher frei, wieder andere können sogar Frau Holle vertreten und lassen es schneien (wie in der vorangegangenen Geschichte), dann gibt es noch welche, die arbeiten als “Reinigungskraft” im Haushalt (siehe oben) ...

Aber was passiert, wenn ein junger Aussie denkt, ihm sei langweilig, und sich selbst einen “Job” sucht, das durfte ich dann heute morgen mal wieder am eigenen Leibe erfahren ... Heute morgen hat sich Skye nämlich nicht gemuckst, als ich aufgestanden bin. Im Hundezimmer war alles völlig ruhig. Okay, Gutgläubigkeit wird bestraft, denn eigentlich sollte niemand besser wissen als ich: Wenn man nichts hört, bedeutet das meist nichts Gutes!!!

Als ich ins Hundezimmer kam, hatte sich Skye gewissen “Umbaumaßnahmen” gewidmet und mich erwartete folgender Anblick:

 

“Backe Backe ...”

Es war Vorweihnachtszeit, draußen klirrend kalt und bereits dunkel. Ich hatte von einem Richtfest noch 1,5 kg Fleischkäse zum Aufbacken mit nach Hause gebracht, den ich in den Backofen schub, damit Holger gleich essen konnte, wenn wir die Weihnachtsbeleuchtung vorm Haus aufgehängt hatten.
Nachdem wir beide draußen schon eine Weile mit Lichterketten und Sternen kämpften, meinte Holger plötzlich: “Irgendwie hab’ ich ein komisches Gefühl, lass uns lieber mal reingehen ... “ Okay, wir gingen also nach drinnen und Holgers Gefühl hatte tatsächlich Recht gehabt: Wir kamen gerade noch rechtzeitig, um zu sehen, wie der letzte Klumpen Fleischkäse in Shanty verschwand.
Wir konnten unseren Augen kaum trauen, denn Shanty hatte tatsächlich die gesamten anderthalb Kilogramm Fleischkäse verschlungen. Ihre Taille war verschwunden, stattdessen kam dort ein kugelrunder Bauch zum Vorschein, der aussah, als drohte er jeden Moment zu platzen ... Das Verblüffendste war jedoch, dass der Backofen 200°C heiß war, ebenso der Fleischkäse und Shanty hatte es doch wirklich fertig gebracht, den Ofen zu öffnen, den Fleischkäse hinaus zu befördern und komplett zu verdrücken, OHNE SICH ZU VERBRENNEN!
Zum Pech für Shanty konnte sie ihr Vorweihnachtsmahl nicht wirklich genießen, sie hatte schreckliche Bauchschmerzen, so dass ich ihr solange Kochsalzlösung gab, bis schließlich der ganze Fleischkäse wieder draußen war ...

 

Tag der offenen Tür”

Holger und ich waren im oberen Stockwerk und machten uns ausgehfein. Freunde von uns wollten gleich vorbei kommen. Die Hunde lagen unten, während wir beide oben uns beeilten, fertig zu werden.
Ich war völlig entsetzt, als ich plötzlich (ich war noch im Bademantel) die Stimmen unserer Freunde im Flur hörte.
Nunja, sie waren etwas früher dran und unsere Klingel war kaputt. Da dachte sich Shanty wohl, man könne den Besuch schließlich nicht draußen vor der Türe stehen lassen, und weil sie die beiden gut kennt und sehr mag, hat sie ihnen dann mal eben die Haustüre geöffnet ...

 

“Ich geb’ mir die Kugel”

Nach einem ausgiebigen Spaziergang lagen die Hunde friedlich schlummernd im Flur vor meinem Büro und ich konnte mich der Arbeit am PC widmen. Wer mich kennt, weiß, dass neben diversen Büroartikeln und Papierkram immer auch etwas Süßes auf meinem Schreibtisch zu finden ist. Heute waren es die großen, in goldenem Papier eingehüllten Schokokugeln (wollen ja keine Schleichwerbung machen!). Irgendwann überkam mich ein menschliches Bedürfnis und ich ging zur Toilette.
Auf meinem Weg zurück zum Büro schöpfte ich bereits Verdacht: die Hunde lagen nicht mehr im Flur. Hm, aber im Büro waren sie auch nicht und der Schreibtisch schien unberührt. Verdächtige Stille, Grund, sich Gedanken zu machen
Im Schlafzimmer fand ich sie dann: einträchtig lagen Angel und Finn nebeneinander und schauten mir unschuldig entgegen. Als ich näher kam, entdeckte ich zuerst das goldene Papier ... dann bemerkte ich das zufriedene Lächeln der beiden, als sie sich noch ein letztes Mal voller Genuss die Schnauze leckten. Ja, wenn einem die dummen Dinger auch aus der Packung ins offene Maul springen ...

 

Dies sind zwar Geschichten, die MIR mit MEINEN Hunden passiert sind, jedoch bin ich mir ganz sicher, dass sie hier nur stellvertretend für viele Aussies stehen und die ein oder andere Situation sicher einigen Aussie Besitzern bekannt sein dürfte ... Bei diesen Hunden ist man vor Überaschungen eben nie gefeit!

 

© 2011 copyright Susanne Meyer, CLAN EDORAS Australian Shepherds
all rights reserved
Texte, Bilder und Videos unterliegen dem Urheberrecht!
Jegliches Kopieren, Vervielfältigen und Weiterverwenden ist (auch auszugsweise!) ausdrücklich untersagt